Logo Homepage 2014 blau

DSF-Unterstützer

DSD Rohrtechnik Delitzsch
Sportstudio Schweiger
Stadtwerke Delitzsch
Wohnungsgesellschaft Delitzsch
Postbank Immobilien
Sparkasse Leipzig

Zum bereits 8. Mal waren vergangenen Samstag die Delitzscher Sportfüchse Gastgeber für 16 Judovereine aus ganz Mitteldeutschland. Das Peter & Paul-Turnier hat im Judosport Tradition und ist nach den Sommerferien der erste Gradmesser für kleine und große Judoka.

Peter & Paul Turnier am 10.09.2016

 

Der stellvertretende Oberbürgermeister Herr Schöne begrüßte die Judoka aus den Altersklassen U9-U15 auf das Herzlichste und wünschte allen viel Erfolg. Der Vereinsvorsitzende Thilo Wolff bedankte sich bei allen für ihr Kommen und begrüßte alle Kämpfer, Trainer und Kampfrichter mit dem traditionellen „Hajime!“. Die jüngsten Judoka der Altersklasse U9 machten auch gleich den Auftakt. Einige der Kleinsten waren schon ganz aufgeregt, war es doch der erste Wettkampf in ihrer noch jungen Judokarriere. Besonders die Trainer sollten an dem Samstag aus dem Staunen nicht herauskommen. So waren auch bei den kleinsten schon gute Ansätze bei Techniken im Stand und Boden zu sehen, die noch nicht allzu oft im Training geübt wurden.

Für Chris Warzecha war es ein besonderes Erlebnis. In seinem ersten Wettkampf stand er als jüngster Teilnehmer des Turniers auf der Tatami. Er zeigte ein großes Kämpferherz. Trotz der Niederlagen hat er an dem Tag viel für sich gelernt. Für Paul Sell war es an dem Tag erst sein zweiter Wettkampf. Die 4 Kämpfe gewann er alle vorzeitig gewonnen durch O-Soto-Otoshi und Festhalten. Der erste Platz war ein Lohn für die tolle Leistung. Die beiden Brüder Moritz und Nils Walter hatten in ihren Gewichtsklassen einen sehr guten Start erwischt. Am Ende hatte Nils seinen Kontrahenten Marschner aus Leipzig klar besiegt und holte Gold. Sein Bruder Moritz verlor ein wenig unglücklich das kleine Finale durch Klammern und erkämpfte Bronze.

Bei den Mädchen der U9 hatte Lea Schneider einen ausgezeichneten Tag erwischt. Lea besiegte ihr Kontrahentinnen aus Leipzig und Delitzsch durch Hüfttechniken Uki-Goshi und O-Goshi. Die Goldmedaille für Lea war am Ende mehr als verdient. Besonders in der Altersklasse U11 war bei den Delitzscher Judoka die gute Grundlagenarbeit im Training der letzten Monate zu merken. Einige Judoka konnten ihre sehr guten Trainingsleistungen an dem Tag auf der Matte abrufen. In der U11 konnte David Höppner mit sehr guten Techniken glänzen. Mit Fußtechniken und Bodenangriffen setzte er sich am Ende gegen den Delitzscher Lucas Fester im Finale klar durch und holte den 1.Platz.

Der Delitzscher Erik Tassler hatte einen Lauf, in seinen ersten Kämpfen konnte er sich u.a. mit einer Sankaku-Technik (Festhalte) und einem Kouji-Makikomi durchsetzen, bevor er im Finale auf seinen Trainingskameraden Erwin Teresniak traf. Erwin startete dabei in einer höheren Gewichtsklasse. Beide schenkten sich im abschließenden Finalkampf nichts, am Ende hatte Erik das bessere Ende für sich. Er machte in der Klasse bis 34kg die Goldmedaille perfekt. Bill Schweiger ergänzte mit seinem ersten Platz in der Gewichtsklasse -40kg das sehr gute Ergebnis der U11. Im Finale gegen den Stahmelner Tetzner hatte er keine Probleme und siegte vorzeitig.

Bei den ältesten der U15 musste sich der Sportfuchs Jeremy Krulich im Finale gegen den Leipziger Balck behaupten. Auf Grund seiner Erfahrung und Übersicht setzte sich Jeremy am Ende mit einem Armhebel vorzeitig durch und konnte sich am Ende mit der goldenen Medaille schmücken.

Am Ende des langen und auch sehr heißen Tages war es für die Gäste aus Rammenau ein langer, aber erfolgreicher Tag. In der Gesamtwertung konnten sie sich klar durchsetzen. Auf dem 2. Platz folgten die Aktiven vom DHfK Leipzig vor Judokan Schkeuditz.

Wertung: 1. JSV Rammenau 2. DHfK Leipzig 3. Judokan Schkeuditz

Unter dem Strich können die Delitzscher Judoka mit dem Gesamtergebnis sehr zufrieden sein, obwohl es in diesem Jahr nicht zu einem Pokalerfolg gereicht hatte. Die Trainer und Eltern konnten sich davon überzeigen, dass ihre Schützlinge in den letzten Monate große Fortschritte gemacht haben. Bei den Sportfüchsen trägt die anstrengende Arbeit der letzten Monate erste Früchte, auf die aufgebaut werden kann.

Ergebnisse:

U9m -24kg Paul Sell 1.Platz / Lennox Liebau 3.Platz -29kg Moritz Walter 3.Platz -39kg Till Schmidt 1.Platz

U9w -30kg Lea Schneider 1.Platz / Helene Wolff / Helene Häder 3.Platz -25kg Lana Lange 2.Platz / Kora Kopp 3.Platz U11m -26kg Leon Wechter 2.Platz, -31kg David Höppner 1.Platz/Lusac Fester 2.Platz, -34kg Erik Tassler 1.Platz /Erwin Teresniak 2.Platz, -40kg Bill Schweiger 1.Platz / Alexander Klemm 3.Platz U13m -42kg Eric Röder 1.Platz -45kg Sebastian Beck 3.Platz

U13w -27kg Lea Zeidler 1.Platz -40kg Leonie Wittwer 2.Platz

U15m -46kg Jeremy Krulich 1.Platz

 

Danke an dieser Stelle an Familie Walter für die Bilder, die wir bekommen haben!

Judoturniersoftware Judoshiai

Seit 2016 haben wir die Open Source Software Judoshiai im Einsatz. Nach ersten Anlaufprobemen möchten wir dieses Open-Source Projekt aus Finnland gern unterstützen. Im kommenden Jahr werden wir darüber die Registrierung der Wettkämpfer organisieren. Wer Interesse an der Software hat, bitte hier unter dieser Adresse weitere Infos abrufen:  judoshiai logo

Einloggen

Zugang zum internen Bereich der Delitzscher Sportfüchse. Registrierung erforderlich. Für neue User bitte das Kontaktformular nutzen.

Adressen

Delitzscher Sportfüchse e.V.

Anschrift des Vereins:

Wiesenbreite 8  

04509 Delitzsch

 

Anschrift der Judohalle:

Rathenaustraße 35

alte Turnhalle Grundschule Ost

04509 Delitzsch