Logo Homepage 2014 blau

DSF-Unterstützer

DSD Rohrtechnik Delitzsch
Sportstudio Schweiger
Stadtwerke Delitzsch
Wohnungsgesellschaft Delitzsch
Postbank Immobilien
Sparkasse Leipzig

Nordhausen ist nicht nur für seinen Doppelkorn bekannt, sondern ist auch Gastgeber eines Judoturniers in der Vorweihnachtszeit. Da die Sportfüchse jedes Jahr ein Turnier in Schwarzenberg besucht haben, war es in diesem Jahr notwendig, eine Alternative zum Erzgebirge zu suchen. Der Vorharz war deshalb das Ziel der Lobestädter. Bei stürmischem Wetter machten sich 40 Delitzscher Sportbegeisterte auf den Weg ins thüringische Nordhausen. Die Fahrt hatte es in sich, da das Sturmtief Joachim neben viel Wind auch eine Menge Schneeregen brachte.

Zu dem 18.Weihnachtsturnier waren 220 Wettkämpfer aus 12 Vereinen angereist, um in der Wiedigsburghalle. Neben den Delitzscher Sportfüchsen waren auch Kämpfer aus der Ukraine, Polen , Rostock, Schkeuditz, Halberstadt, Heiligenstadt, Oelsnitz und Leipzig am 4. Advent zu Gast. Nach der obligatorischen Begrüßung stattet der dicke rote Mann mit Zipfelmütze, der kommende Woche alle Kinder besucht, auch den Judokas einen Besuch ab. Diverse Süßigkeiten mussten im harten Kampf erobert werden, da sie per werfen & greifen verteilt wurden- so mancher blauer Fleck musste dabei in Kauf genommen werden.

Die Mädchen Luise Friede startete in der Gewichtsklasse bis 40kg und legte nach einigen Startschwierigkeiten einen grandiosen Koshi-Guruma links hin. Ihren zweiten Kampf verlor sie in einer Festhalte, sie belegte einen sehr guten 2.Platz. Lena Wittwer gewann ihre ersten beiden Kämpfe mit sauberem Hüftwurf und einem Tani-Otoshi rechts. Im letzten Kampf hatte sie gegen ihre Kontrahentin aus Rostock keine Chance. Der 2.Platz in der Klasse bis 40kg war aber ein hervorragendes Ergebnis. Celina Sandmann belegte kampflos den 1.Platz.

Die Jungen waren zahlenmäßig den Mädchen überlegen. In der U8 erkämpfte sich Nils Jannik Sandmann (-25kg) durch einen O-Soto-Gari den ersten Platz.In der U10 bestritt Paul Weiße seinen ersten Wettkampf, welcher zwar ohne eine Medaille, aber dafür mit vielen neuen Eindrücken für die kommenden Kämpfe ausging. Ebenfalls in der U10 kämpfte Constantin Linke (-34kg). Er musste sich durch eine Festhalte geschlagen geben und verlor, belegte trotzdem Platz 2. Jeremy Krulich (-25kg) erwischte eine stark besetzte Gewichtsklasse. Jeremy gewann seinen ersten Kampf bereits nach einigen Sekunden mit einem Tani-Otoshi. Er überzeugte in seinem letzten Kampf mit einer Mune-Katame (Festhalte) und holte in seiner Gewichtsklasse damit Gold.

In der Altersklasse U12 musste sich Jonas Voigt (-38kg) im zweiten Kampf durch einen YUKO geschlagen geben. Die beiden anderen Kämpfe beendete er aber durch Koshi-Guruma und Festhalte vorzeitig. Auf den 2.Platz war er stolz wie Oskar persönlich. In der gleichen Altersklasse konnte Sebastian Wogschin (-34kg) durch eine Kontertechnik im ersten und einen sauberen O-Sotogari zwei Kämpfe für sich entscheiden. Im zweiten Vergleich musste er sich aber nach der vollen Kampfzeit durch Waza-Ari geschlagen geben.

Noch erfolgreicher verlief der Tag bei den Jungs der U14 Altersklasse. Sowohl Kevin Müller, als auch Chris Lammers und Jannis Oehlert dominierten ihre jeweiligen Gewichtsklassen eindeutig. Lohn war jeweils der erste Platz – Gratulation zu diesem hervorragendem Abschneiden. Lucas Friede (-46kg) war der Pechvogel des Tages. Im Kampf gegen Daniel Höppner aus dem eigenen Verein verletzte er sich schwer und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der 3.Platz von Lucas und die Silbermedaille von Daniel konnten darüber nicht hinwegtrösten. Wir wünschen Lucas von dieser Stelle gute Besserung und hoffen, dass er die Feiertage mit seinem Gipsfuß und seiner Familie zu Hause verbringen kann.

U8

Nils Jannik Sandmann -25kg 1.Platz

U10

Constantin Linke -34kg 2.Platz

Jeremy Krulich -25kg 1.Platz

Paul Weiße 5.Platz

U12

Luise Friede 2.Platz

Jonas Voigt -38kg 2.Platz

Lena Wittwer -40kg 2.Platz

Celina Sandmann +52kg 1.Platz

Sebastian Wogschin -34kg 2.Platz

U14

Daniel Höppner -46kg 2.Platz

Chris Lammers -34kg 1.Platz

Kevin Müller -34kg 1.Platz

Jannis Oehlert -50kg 1.Platz

Lucas Friede -46kg 3.Platz

dsc 8564

Die Erwachsenen und die U17 Kämpfer mussten am Sonntag noch zeigen, ob sie es noch drauf haben. Durch mehrere Podestplätze zeigten sie einmal mehr, dass die Delitzscher nicht nur im Nachwuchsbereich sehr gute Arbeit leisten. Auch die alten Haudegen haben es nicht verlernt. Die Ergebnisse:

U17

Sina Lammers -57kg   2.Platz

Maximilian Vesser -73kg  1.Platz

Erwachsene

 

Sina Rockosch -52kg   1.Platz

David Hoppe    -82kg   2.Platz

Jörg Fleischer   -82kg  3.Platz

Matthias Grothe -90kg 3.Platz

Paul Friedrich  +100kg 3.Platz

 

 Der anschließende Besuch zum legendären Weihnachtsmarkt auf dem Nordhausener Markt ist schnell erzählt. Klein und überschaubar hatte man zum Rekordumsatz an der Glühweinbude beigetragen. Auch Herr Schweiger konnte dank seinem Losglück seiner Frau einen unvergesslichen Blumenstrauß mit nach Hause bringen.

Bei dem abschließenden Abend wurden die Ergebnisse noch einmal ausgewertet und zünftig gefeiert. So mancher Sportler konnte sich nur schwach an den Vorabend erinnern, da der Käptn Morgan und andere Flaschengeister es ihm schwer machten. Die Anwesenheit in der Judohalle war deshalb wohl nicht möglich. Man(n) musste sich im Doppelstockbett der Herberge erholen! Der Samstag war deshalb rechtzeitig zu Ende, um Kraft für den Sonntag zu tanken, da die U17 und die Erwachsenen ihren großen Auftritt hatten. Die Ergebnisse wurden nachgereicht.

Allen Sportlern und Mitreisenden Teilnehmern an dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank für ihre Teilnahme. Ich denke es war ein würdiger Abschluss eines erfolgreichen, aber auch sehr bewegten Jahr 2011.

Im Namen der Delitzscher Sportfüchse wünscht der Vorstand allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr 2012.

 

Am Wochenende fand ein internationales Turnier in Leipzig statt, auch  6 Leistungsträger der Delitzscher Sportfüchse nahmen an dem Judoturnier teil..

In der U11 setzte zuerst Luise Friede (-40kg) ein Zeichen. In ihren ersten 2 Begegnungen punktete sie mit O-goshi (Hüfttechnik) und O-soto-gari. Im Finale stand sie der starken Gegnerin aus Spremberg gegenüber, leider kam sie aus der Festhaltetechnik nicht mehr raus und belegte Rang 2.

Die nächste Kandidatin für eine Medaille war Helene Foede( -28kg). Sie machte es wie immer spannend und konnte alle 2 Kämpfe mit Kampfrichterentscheid für sich gewinnen. Sie freute sich über Gold.

Natalia Yaoska Müller (-30kg) zeigt in ihrem Duell einen sauberen O-soto-gari (Rückwärtstechnik) und holte Gold für Delitzsch.

Bei den älteren Sportlern (u13) trat, der an der Sportschule trainierendem Chris Lammers, souverän auf und siegte in seinem ersten Kampf gegen den starken Leipziger Lange. In den darauffolgenden Kämpfen zeigte er seine erlernte Vielfalt an Techniken. Seinen tschechischen Gegner konnterte er weg und im Finale sicherte er mit einem Ashi-uchi-mata ( Einbeintechnik) sich den 1. Platz.

In der Gewichtsklasse -48kg demonstrierte Tania Elisa Müller ihr Können. Ihre Gegnerin aus Leipzig besiegte sie mit ihrer Lieblingstechnik o-goshi links. Kämpfe 2 und 3 gewann sie mit Hebel und Ko-soto-gake. Im Kampf um den Einzug ins Finale verlor sie unglücklich und nahm somit Bronze mit nach Hause.

Die Delitzscher können zum Jahresabschluss mit diesem Ergebnis sehr zufrieden sein!

20111205 Turnier_Leipzig

S.R.

Judo Landesvereinsmannschaftsmeisterschaft U14

 

Mit zusätzlichen Trainingseinheiten und einem kleinen Trainingslager in den Herbstferien haben sich die Delitzscher Sportfüchse und der AC Taucha bestens auf das Ereignis Landesvereinsmannschaftsmeisterschaft (LVMM) der Altersklasse U14 vorbereitet.
Am letzten Wochenende war es nun so weit. Die Kampfgemeinschaft Delitzscher Sportfüchse/AC Taucha konnte sich in der Stadt Döbeln so richtig ins Zeug legen. Bei diesem Mannschaftswettkampf zeigten sie sich von ihrer sportlichsten Seite. Mit einem Freilos in der Vorrunde war genügend Zeit, um die Gegner erst einmal richtig zu beobachten und die Strategie für den ersten Mannschaftskampf festlegen.  In der ersten Begegnung traf unsere Kampfgemeinschaft auf die Mannschaft Ippon Rodewisch II. Hier konnte nur ein Sieg das Ziel sein. Mit 3 Seoi-Nage- Techniken von den Kämpfern Tom Sopper (-34 kg), Kevin Müller (-37 kg) und Niels Blagnis (-40 kg) sowie einem weiteren Punkt von Lucas Friede (-46 kg) war der Grundstein erst einmal gelegt. Paul Köckeritz (-43 kg), Alexander Fischer (-50 kg), Cedrik Krause (-55 kg) und Jonas Stickel (+55 kg) setzten noch einen oben drauf. Am Ende gewann unsere Kampfgemeinschaft mit 7:1 Punkten und rückten damit ins Halbfinale vor. Dort trafen sie auf die Kampfgemeinschaft Riesa/Freital. Auch in dieser Begegnung konnte die Kampfgemeinschaft zunächst mit den Punkten von Chris Lammers (-34 kg) und  Kevin Müller in Führung gehen, allerdings holten die Gegner im Mittelfeld auf und Jonas Stickel (+55 kg) rettete die Begegnung zu einem 4:4 Unendschieden. Hier wurde es noch einmal spannend, aber das glückliche Händchen bei der Auslosung weiterer 3 Gewichtsklassen war auf der Seite unserer Kampfgemeinschaft. Mit 2 zusätzlichen Ippon-Siegen standen unsere Kämpfer dann im Finalkampf gegen den Judoclub Leipzig, denen sie nicht zum ersten Mal begegneten. Hier wurde von allen Beteiligten Höchstform abgefordert. Delitzsch/Taucha ging wie erwartet in den unteren Gewichtsklassen mit einem 3:0 in Führung. Verlor dann allerdings, wenn auch manchmal knapp, in den anderen Gewichtsklassen und erreichte zum Schluss nur ein 3:5 Ergebnis. Die Kampfgemeinschaft Delitzsch/Taucha konnte sich bei diesem Turnier gegen 13 weitere Mannschaften sehr gut behaupten und kann sich über die Silbermedaille und die Qualifikation zu den Mitteldeutschen Vereins- Mannschaftsmeisterschaften freuen.

Für die Mannschaft kämpften außerdem:

-37 kg Jan Rohr

-40 kg             Daniel Seyring

-43 kg             Daniel Höppner

-50 kg             Jannis Oehlert

-55 kg             Lucas Wajrock

+55 kg Tom Budach

Sina Lammers

Eine lange Reise an den südlichsten Zipfel von Afrika hatte für die Delitzscher Sportfüchsein Lisa Schneider ein  erfolgreichen Abschluss gefunden. Sie erkämpfte heute in Kapstadt einen hervorragenden 3.Platz bei der Judo Weltmeisterschaft der Junioren in der Gewichtsklasse - einen herzlichen Glückwunsch im Namen der Sportfüchse zu diesem Erfolg!

Wie wir bereits berichteten und auch gestern in der LVZ zu lesen war, hatte sich Lisa bei internationalen Turnieren in disem Jahr zu diesem sportlichen Höhepunkt in ihrer noch jungen Karriere qualifiziert. Mit dem 3.Platz innerhalb der welbesten Judoka hat sie ihre Aufstellung mehr als gerechtfertigt. Die lange Vorbereitung  mit dem Bundestrainer Claudio Pusa in Leipzig und ihrer Stützpunkzttrainerin Maria Schneehardt hat sich damit bezahlt gemacht. Die Bronzemedaille ist damit mehr als sie selbst erwartet hatte ("Ein Platz unter den ersten Fünf wäre schon toll!" Zitat aus dem LVZ Interview).

Ins Turnier selbst startete sie trotz des imensen Druckes am Vormittag sehr erfolgreich. Im ersten Kampf des Tages musste sie gegen die chinesische Kontrahentin Jianing XU ihr ganze Routine zeigen. Ihre gegnerin wurde wegen Herunterziehens in der srten Kampghälfte bestraft. Da noch eine weitere Strafe gegen Ende hinzukam, konnte Lisa diese Yukowertung bis zum Ende halten und gewann verdient. Im zweiten Kampf traf sie auf Marie-Eve De Villers Matte aus Kannada  Auch hier ging sie eindrucksvoll als Siegerin von der Tatami und traf im Kampf um den Einzug ins Halbfinale auf die Französin Lucie Perrot. Gegen Lucie hatte sich Lisa bereits im August in Berlin souverän durchsetzen. Auch heute konnte sie das Husarenstück wiederholen und stand mit dem Sieg im Halbfinale.

Nach der langen Pause musste Lisa am Nachmittag sich mit der Mogolin Naranjargal Tsend Ayush messen. Die Asiatin ist international erfahren und in diesem Jahr bereits 3. der Asienmeisterschaften! Die Erfahrung der Mongolin gab am Ende auch den Ausschlag .Im Marsch ins Finale wurde Lisa gestoppt, wahrscheinlich auch aus der Tatsache begründet, dass sie mit Naranargal noch keinen Kampf hatte.

Im abschließenden Kampf um Platz 3 musste sich Lisa gegen die drittplatzierte der U20 EM  Barbara Atic aus Kroatien noch einmal alles geben. Aber ihre ganze Konzentration halfen ihr, diesen letzten Kampf erfolgreich zu beenden und die Bronzemedaille in den Händen zu halten. Gerade die Tatsache, dass sie eine der jüngsten im Teilnehmerfeld war, macht diesen Erfolg besonders wertvoll.

Die Sportfüchse verneigen sich tief vor Lisa - Herzlichen Glückwunsch zu diesem riesigen Erfolg aus dem weit entfernten (und kalten) Europa.

20111105 U20WM

Am vergangenen Wochenende fanden in Leipzig die Bezirksmeisterschaften der AK u10 und u12 statt. Die Delitzscher Sportfüchse waren mit einigen hoffnungsvollen Sportlern aus diesen Altersklassen in die Messestadt gereist.

In der Altersklasse u10 überzeugte vorallem Jeremy Krulich (-25kg). Im 1. Kampf besiegte er seinen Gegner mit Festhalte, das darauf folgende Duell entschied er mit Ko-soto-gake-Technik für sich. Im Finale machte Jeremy es seinem Gegner schwer und holte mit seiner Lieblings-Eindrehtechnik, Seoi-nage, die Goldmedaille mit nach Hause.

Bei Sarah Jakobsche (-37kg) lief es am Anfang nicht so gut, nach 2 Niederlagen nahm sie noch einmal allen Mut zusammen und ging mit viel Elan und Ehrgeiz auf die Matte und gewann mit Festhalte. Das reichte für Silber!

Eine weitere Silbermedaille erkämpfte sich Carolin Zeiler (+43kg).

In der Altersklasse u12 überzeugten vor allem die Mädchen mit beeindruckenden Kämpfen. Einen 3. Platz gab es für Helene Foede (-30kg). Die erste Begegnung ging über die volle Zeit, durch aktiviere Kampfphasen der Gegnerin gewann diese durch Kampfrichterentscheid. Im Kampf um Platz 3 mobilisierte Helene alle Kräfte, erlangte eine kleine Wertung mit einer Eindrehtechnik und sciherte diese bis zum Ende.

Ihre Vereinskameradin Luise Friede (-40kg) gewann zuerst gegen eine JCL- Kämpferin mit O-goshi und Festhalte. In der nächsten Runde verlor sie unglücklicherweise gegen die spätere Zweitplazierte. Die dritte Rivalin konnte sie bereits nach 20sec. mit O-goshi bezwingen und steuerte eine weitere Bronzemedaille auf den Kontostand der Loberstädter.

Auch bei den Mädchen (+52kg) lief alles super. Hier gingen gleich 2 Sportfüchse an den Start. Celina Sandmann gewann zuerst mit Rückwärtswurf ( O-soto-o-toshi ), danach mit kleinen Wertung gegen die Gegnerin aus Leipzig.

Lea-Katrin Peters war auch in Top-Form, so dass sie zuerst als Siegerin von der Matte ging. Im Finale standen sich nun 2 Füchse gegenüber. In diesem Duell setzte sich Lea-Katrin als die kampfstärkere durch und holte Gold. Celina freute sich über Silber.

Die Delitzscher Abordnung zeigte damit eine geschlossene Mannschaftsleistung und passte sich damit dem goldenen Herbst auch von der Farbe an. Herzlichen Glückwunsch für diesen erfolgreichen Tag an die Aktiven!

S.R.

Wie man in der letzten Woche bereits in der LVZ lesen konnte, wurde vom Stadtrat der Beschluss gefasst, die Sporthalle Grundschule Ost den Delitzscher Sportfüchsen zu überschreiben. Auf dieses Ziel haben haben wir bereits schon ein Jahr hingearbeitet. Alle, die bei den Vorbereitungen geholfen haben, noch einmal einen großen Dank im Namen aller Sportfüchse. Vor allem auch ein großer Dank an den Stadtrat Delitzsch, die den Judoka damit einen lange gehegten Wunsch erfüllt haben.

Mit diesem Beschluss ist auch eine sehr hohe Verantwortung verbunden und viel Arbeit wird nötig sein, um die Halle in einen Zustand zu versetzen, dass ordentliche Traininingsbdingungen herrschen. Durch Unterstützung der Stadt Delitzsch ,Firmen und Sponsoren sollte es möglich sein, diese Herausforderung zu stemmen.

Dieses historische Ereignis in der Geschichte der Sportfüchse , sollte dazu führen, dass wir alle die Ärmel hochkrempeln und mögliche Hilfen und Unterstützungen bündeln, um die Halle baldmöglichst beziehen zu können. Wer also noch Ideen hat Leistungen oder Unterstützungen zu organisieren, bitte melden.

Wir werden daher eine separate Rubrik auf der Seite eröffnen, um regelmäßig über den Fortschritt der Arbeiten zu berichten. 

Der Vorstand

Schon am 3.11.2011 benötigen wir Hilfe beim Transport von Möbeln

15.00 Uhr geht es los, wer kann, ist herzlich willkommen!

04509 Delitzsch Eilenburger Straße Filiale der Commerzabenk

Einloggen

Zugang zum internen Bereich der Delitzscher Sportfüchse. Registrierung erforderlich. Für neue User bitte das Kontaktformular nutzen.

Adressen

Delitzscher Sportfüchse e.V.

Anschrift des Vereins:

Wiesenbreite 8  

04509 Delitzsch

 

Anschrift der Judohalle:

Rathenaustraße 35

alte Turnhalle Grundschule Ost

04509 Delitzsch