Logo Homepage 2014 blau

DSF-Unterstützer

DSD Rohrtechnik Delitzsch
Sportstudio Schweiger
Stadtwerke Delitzsch
Wohnungsgesellschaft Delitzsch
Postbank Immobilien
Sparkasse Leipzig

Csaba Lohde trägt Meistergürtel

Am vergangenen Mittwoch nutze Csaba Lohde die Möglichkeit an der Dan-Prüfung ( Meisterprüfung) in Leipzig teilzunehmen.

Zum Jahresabschluss ging es für unsere Sportfüchse noch einmal in Richtung Erzgebirge, zum Judoclub Crimmitschau. Nachdem wir im letzten Jahr den Wanderpokal erringen konnten, standen die Chancen in diesem Jahr von vorn herein unter keinem guten Stern, da zeitgleich die besten U14er zum Sichtungsturnier der Sportschule Leipzig unterwegs waren.

In der U14 weiblich hatten wir mit Tania Müller (-36kg) nur eine weibliche Kämpferin am Start. Nach gutem Beginn, Ippon für O-goshi, verlor Tania leider die beiden folgenden Kämpfe. Besonders bitter war hierbei die Niederlage gegen Müller (Plauen), als sie mit Waza- ari in Führung liegend den Kampf noch abgab und sich obendrein noch leicht verletzte.

Deutlich besser lief es bei den beiden U14er Jungen, Arved Thies (-37kg) und Jonas Stickel (-55kg).

Arved zeigte hier insbesondere im Boden gute Übersicht und besiegte den Limbacher Goral mit Armhebel vorzeitig. Ein weiterer Sieg gegen Pfeiffer (Werdau) bedeutete am Ende Platz 1.

Jonas hatte einen bärenstarken Tag erwischt und machte mit seinen Gegnern kurzen Prozess. Zunächst ließ er mittels seiner Spezialtechnik, Tomoe- nage, Weller aus Glauchau nach wenigen Sekunden „fliegen“. Dann schickte er ebenso schnell Burkhardt aus Werdau mit Ippon für Tai- otoshi auf die Matte. Auch Klehm (Werdau) konnte Jonas nur wenige Sekunden Paroli bieten bevor auch er mit Tomoe nage lehrbuchreif auf die Tatami befördert wurde. 3 Siege hießen auch hier am Ende Platz 1 für Jonas.

In der U17 männlich bis 60kg kämpfte Felix Schaaf. Zwar konnte er keinen der Kämpfe für sich entscheiden, zeigte aber dennoch gute Ansätze auf die es künftig auf zu bauen gilt.

In der mit 8 Teilnehmern am stärksten vertretenen Gewichtsklasse -66kg gewann Maximilian Vesser zunächst gegen den Crimmitschauer Stürz mit großer Wertung für Ippon- Seoi- nage. Im Halbfinale beförderte er schließlich Seiler aus Werdau spektakulär mit Ura- nage (Opferwurf) auf, oder besser gesagt in die Matte und traf somit im Finale auf den Crimmitschauer Pietsch. Leider wurde Maximilian in diesem Kampf durch den einheimischen Kampfrichter ein klarer Punkt für Suemi- gaeshi verwehrt und nur mit Waza- ari gewertet. Im Gegenzug wertete der Referee dann einen Seoi- nage sehr großzügig mit Waza- ari für Pietsch und so ging es in die Verlängerung. Hier lagen die Nerven von Maximilian, der Fehlentscheidungen wegen, bereits restlos blank und so kam es wie es kommen musste, abermals auf Seoi- nage wurde Maximilian geworfen, Pietsch erhielt Yuko (diesmal korrekt) und siegte. Somit Silber für Maximilian.

Den Schlusspunkt setzte Maximilian Bzyl in der nach oben offenen Gewichtsklasse +90kg. Gegen den geschätzte 20kg schwereren Schmöllner Nitz war an diesem Tag leider kein Kraut gewachsen. Nitz spielte seine physische Überlegenheit aus und gewann den Kampf ziemlich eindrucksvoll.

Die kleine 6 köpfige Mannschaft schlug sich trotzdem recht Wacker, jeder Teilnehmer konnte eine Platzierung auf dem Treppchen erringen und somit für einen guten Jahresausklang sorgen.

Wir gratulieren!

Platzierungen:

  1. Platz: Arved Thies, Jonas Stickel
  2. Platz: Maximilian Vesser, Maximilian Bzyl
  3. Platz: Tania Elisa Müller, Felix Schaaf

 

Am Dienstag  fliegt die Deutsche Nationalmannschaft der U19 zum 14-tägigen Trainingslager ins Mutterland des Judos, nach Japan.

Vom Bundestrainer Claudiu Pusa eingeladen wurde auch unsere Lisa, die zudem auf Grund ihrer herausragenden Leistungen in den C Kader berufen wurde. überrascht

Bekanntermaßen sind die Trainingslager in Fernost, in Bezug auf Härte und Umfang, mit nichts hier in Europa vergleichbar, weshalb Lisa dieser Reise auch mit gemischten Gefühlen entgegen sieht.

Hoffentlich wird sie nicht die ganze Tage auf der Tatami verbringen müssen und wenigsten hin und wieder einen Bummel zu den faszinierenden Kulturdenkmählern unternehmen können.

Für alle Fälle habe ich hier mal ein paar Bilder von Narita, der ersten und mit 11 Tagen längsten Station der Japanreise heraus gesucht.

Viel Glück Lisa und komm heil wieder zurück!

Nikolaus bringt Sportfüchsen Glück

Am vergangenen Wochenende fand in Taucha das alljährliche Nikolausturnier der Altersklasse U8/U10/U12 männl. und weibl. statt.

In der U10 konnte sich Jeremy Krulich ( -24kg) mit Seoi-otoshi Techniken in seinen 3 Kämpfen durchsetzen und freute sich über den 1.Platz.

Chris Lammers ( U12 – 29kg) und Kevin Müller ( U12 -31kg) zeigten wieder einmal ihre guten Leistungen, sowie ihre Vielfältigkeit an Würfen und Techniken. Der Platz auf dem Treppchen ganz oben war ihnen somit sicher.

Daniel Höppner ( U12 – 40kg ) und Jannis Oehlert ( U12 -45kg) hatten in ihren Vorkämpfen ein schweres Los und mussten sich ihren stärkeren Gegnern leider geschlagen geben. Im kleinen Finale glänzten sie mit Eindreh- und Bodentechniken und fuhren mit Bronze nach Hause.

Alexander Sommerkorn ( U12 – 28kg) übernahm im 1.Kampf die Führung mit gut ausgeführtem Seoi-nage ( Schulterwurf ). In seiner 2. Begegnung verlor er nur knapp mit Kampfrichterentscheid und musste sich mit Silber zufrieden geben.

Das Fliegengewicht Lucas Becher ( U12 – 22kg ) bezwang seine Konkurrenz mit Seoi-otoshi und holte eine weitere Goldmedaille für die Delitzscher Sportfüchse.

Bei den Mädchen konnte Helene Foede und Natalia Müller ( beide U10 – 26kg ) alle Vorkämpfe für sich entscheiden, somit gab es ein spannendes Delitzscher Finale. Nach kräftezerrenden 3 min. stand es immer noch unentschieden. Die Entscheidung durch den Kampfrichter fiel zu Gunsten für Helene aus. So brachten die Sportfüchsinnen eine Gold- und Silbermedaille mit nach Hause.

Laura Humplott ( U12 +44kg ) setzte sich in den ersten Begegnungen mit Ko-soto-gake und O-soto-gari durch, musste sich aber im Finale ihrer Gegnerin aus Eilenburg geschlagen geben. Trotz dieser Niederlage freute sie sich über den 2.Platz.

Bei den Mädchen bis 33kg und -40kg holten Luise Friede ( U10 ) und Tania Müller ( U12 )weitere Silber- und Goldmedaillen.

Bei den ganz kleinen Judokas konnte sich der Neuling Tom Schmidt ( U8 – 29kg ) mit 3 gewonnenen Kämpfen durchsetzen und jubelte über seine erste goldene Trophäe.

Allen Medaillengewinnern herzlichen Glückwunsch!

Am vergangenen Wochenende hatte der „Holzmichl“ Aktive aus nah und fern zum 6. internationalen Pokalturnier nach Zschorlau ins Erzgebirgische geladen. Rund 50 Vereine folgten dem Lockruf und schickten ihre Judokas am Samstag (U11, U15 und U20 m/w) sowie am Sonntag (U13 und U17 m/w) ins Pokalrennen.

Für unsere beste Platzierung des Samstags sorgte Luisa Lützkendorf. Nach einer Auftaktniederlage, steigerte sich Luisa und siegte anschließend durch einen schön heraus gearbeiteten Armhebel  was zugleich die Silber Medaille bedeutete.

Arved Thies trat in der U15m bis 38kg an und konnte hier mit sehenswerter Kombination Seoi Nage/ O-Uchi -Gari punkten und am Ende einen 3. Platz belegen.

Ebenfalls Dritte wurde Ann-Katrin Vesser in der U11w bis 36kg. Auch sie verlor ihren ersten Kampf, gewann aber die folgenden Kämpfe und setzte speziell im letzten Kampf die Vorgaben der Trainer um und punktete mit Seoi Nage/ Ko-Uchi-Gari Kombination.

Am Sonntag waren dann unsere beiden Leistungsträger Chris Lammers U13 bis 29kg und Kevin Müller U13 bis 35kg am Start. Beide konnten alle Kämpfe für sich entscheiden wobei Kevin vor allem am Boden mit Armhebeln zum Erfolg kam. Chris hingegen glänzte wie gewohnt mit seiner Spezialtechnik Tai- Otoshi.

Ebenfalls sehr erfolgreich kämpfte Patricia Hähnel in der U13 bis 52kg. Sie gewann alle Vorkämpfe vorzeitig, verlor im Finale leider durch eine Kontertechnik und belegte somit den 2. Platz.

Auch Tania Müller (U13, -40kg) hatte einen sehr starken Tag. Zwar verlor sie ihren Auftaktkampf gegen die spätere Siegerin, konnte in der Folge aber alle weiteren Kämpfe gewinnen und belegte schlussendlich den 3. Platz.

Herzlichen Glückwunsch allen Platzierten!

Ergebnisse:

1.       Platz:    Kevin Müller, Chris Lammers

2.       Platz:    Luisa Lützkendorf, Patricia Hähnel

3.       Platz:    Helene Föde, Ann-Katrin Vesser, Tania Elisa Müller, Sina Lammers, Arved Thies, Maximilian Bzyl

 

R.V.

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften der Landesverbände U17/U20

Für die diesjährige Deutsche Mannschaftsmeisterschaften der Landesverbände, ausgetragen im Baden-Württembergischen Schwetzingen, waren gleich vier!!! Sportfüchse vom Landesverband Sachsen (als einziger ostdeutsche Landesverband qualifiziert) nominiert worden. Der Modus sah vor, dass die U17 und die U20 eine gemeinsame Mannschaft bildeten.

 

Vizeweltmeister Andreas Tölzer besucht Nachwuchsjudokas

Judo - Vizeweltmeister Andreas Tölzer besuchte überraschend am 06. November die Leipziger Talente auf dem Sportgymnasium in Leipzig. Der ehemalige Europameister aus Mönchengladbach, bescherte der deutschen Auswahl zu den Welttitelkämpfen in Tokyo zum Auftakt eine Silbermedaille am 09. September 2010. Andreas Tölzer unterlag erst im Finalkampf dem Topfavoriten Teddy Riner (Alter erst 21 Jahre) aus Frankreich in der Klasse bis 100 Kg. Auf dem Weg ins Finale der Titelkämpfe auf der Tatami, hatte Tölzer alle Duelle vorzeitig für sich entschieden. Eine Klasse Leistung, nachdem der Mönchengladbacher erstmals wieder im April diesen Jahres mit EM - Bronze nach langer Verletzungspause sein internationales Comeback feiern konnte, zumal die weitere Bilanz der DJB - Auswahl weit hinter den Erwartungen der Judoka und des Verbandes blieben.

Andreas Tölzer weilte im Rahmen seiner Diplomlehrerausbildung in Leipzig und lies es sich nicht nehmen, die jungen Judoka-  und Sporttalenten an der Sportschule zu besuchen. Geduldig benantwortete er die Fragen der Sportschüler und gab eine Autogrammstunde für die Jüngsten, die sich über seine Widmungen auf Judoanzügen, Gürtel und Postern freuten. Alle anwesenden Sportler fanden es toll, einen so erfolgreichen Athleten aus einmal aus nächster Nähe zu sehen und werden natürlich versuchen ihm nachzueifern.

Patricia Hähnel / Thomas Skowron

Einloggen

Zugang zum internen Bereich der Delitzscher Sportfüchse. Registrierung erforderlich. Für neue User bitte das Kontaktformular nutzen.

Adressen

Delitzscher Sportfüchse e.V.

Anschrift des Vereins:

Wiesenbreite 8  

04509 Delitzsch

 

Anschrift der Judohalle:

Rathenaustraße 35

alte Turnhalle Grundschule Ost

04509 Delitzsch